Dienstag, 11. September 2012

Besorgte Bürger fragen sich folgendes:

Ist es gerecht, wenn einer seinen Sanktionen bei Nichtbefolgung Hartzlicher Anweisungen entgeht, während andere nicht so einfach davonkommen?

Ist es gerecht für steuerzahlende Beobachter und schwer schuftende Leute, so eine simple "in-Ruhe-Lassung" von Ralph Boes in Kauf zu nehmen? Wer Ralph in Ruhe lässt, der ist doch eigentlich für Grundeinkommen?!

Also, Freunde der Gerechtigkeit - hier ein Musterschreiben für Anfragen an Ralphs Jobcenter - denn wir wollen doch alle wissen, warum man sich vor dem Gesetzvollstrecken drückt... oder nicht?

An: Arbeitsvermittler von Ralph Boes
 weiterer Brief an Herrn Schneider Geschäftsführer des JC Mitte
 
 weitere Idee: kleine Anfragen durch Abgeordnete
 
 
 Sehr geehrtes Jobcenter Mitte,
 
 gespannt beobachte ich schon seit über einem Jahr die Geschehnisse um
 Ralph Boes, den Verfasser des Grundrechte-Brandbrief.de
 
 Dabei ist mir nicht entgegangen, dass Ralph Boes der bestbehandelte
 Kunde Ihres Jobcenters ist.
 Er kann anscheinend machen was er will und das auch noch überall
 rumerzählen - Ihnen als allererstes.
 
 Bitte erklären Sie mir, wie Sie die Alimentierung von Ralph Boes nach all
 seinem Tun begründen, während in anderen Fällen Menschen sofort
 sanktioniert werden.
 
 (Eure Grußformel)
 
 Mit B_esten G_rüßen E_rwartungsfroh
 
Dieses Schreiben darf personalisiert und frei verändert werden, es wird rein vom SChreibenden verantwortet - niemand drittes übernimmt Hftung oder Garantie dafür.
Seid Ihr im Erwerbsprozess oder außerhalb des HartzIV-Bezugs, ist Eure Nachfrage besonders wünschenswert.